Archiv der Kategorie: Kurse

Ferienspass 2016

Wir haben uns riesig gefreut, dass uns 28 Kinder am Ferienspass besucht haben! Wir hatten grossen Spass bei bestem Wetter. Jeder konnte das Anlegen eines Druckverbandes üben, eine Herz-Lungen-Wiederbelebung durchführen, den Defibrillator bedienen, und alle kennen die wichtigsten Notrufnummern. Danke an Gaby und Andi für die Postenarbeit und Anja für die Bilder!

dsc_1950

Aufmerksam wird der Deckverband begutachtet.

dsc_1955

Der Druckverband stoppt lebensgefährliche, starke Blutungen.

dsc_1964

Das Interesse an der Wiederbelebung ist gross.

dsc_1995

Es ist sogar Kindern möglich, eine effiziente Herz-Lungen-Wiederbelebung durchzuführen.

dsc_1975

Welche Telefonnummer wähle ich, wenn es brennt? Und wenn jemand verletzt ist? Und wozu braucht es den Rettungshelikopter? Natürlich wurden Bilder der lokalen Rettungsorganisationen gewählt!

dsc_2026

Anscheinend war die Frage zu leicht, denn alle wussten die Antwort!

Megacode-Training

Am heutigen Samstag fand eine ganztätige Übung zum Thema Herz-Lungen-Wiederbelebung statt. Es waren Teilnehmer aus verschiedenen Sektionen (aargauSüd, Aarau, Bern Mittelland) und ein Team der Feuerwehrsanität FW Oberwynental anwesend. Es galt, im Team Myokardinfarkt, Lungenembolie, Schlaganfall und dekompensierte Herzinsuffizienz zu erkennen und entsprechend zu behandeln. Die Sequenzen wurden anschliessend in der Gruppe analysiert und besprochen.

Herzlichen Dank dem Instruktorenteam für die tadellos durchgeführte Ausbildung!

20151212_103835

Nothelferkurs Kreisschule Homberg

Vom 02. bis 06. Juni bildeten die Kader des MSV aargauSüd rund 160 Schüler der Oberstufe in Erster Hilfe aus. Jeder Teilnehmer absolvierte eine 10-stündige Ausbildung, schloss den Kurs mit dem Nothelferausweis ab und bewies damit, dass Nothilfe kinderleicht ist.

DSC00109

 

MSV aargauSüd und seine Partner üben den Ernstfall

Am Samstag, 14. Dezember 2013 übten Mitglieder der Sektionen aargauSüd, Emmenbrücke, Aarau und Köniz den Ernstfall. Es galt, unter Zeitdruck einen Patienten mit Herz-Kreislauf-Stillstand wiederzubeleben. Dabei muss der Überblick behalten werden: Defibrillator, Beatmungsbeutel, Absaugpumpe, Infusionen und Medikamtente werden eingesetzt, der Patient mit EKG, Pulsoxymeter und Blutdruckgerät überwacht.